Hintergrundwissen zu den Therapien

Polarity-Therapie

Die Polarity-Therapie beschäftigt sich mit der Energie, die den Körper und die Seele aufbaut und erhält.

Energetische Muster (Energieanatomie) erhalten uns aufrecht und sorgen für das Funktionieren unsere Systeme wie z.B. Verdauungs-, Atmungs- und Herz-Kreislauf-System.

Diese Lebensenergie ist die Grundlage für alle daraus entstehenden Formen, ob Emotionen und Gefühle, körperliche Strukturen oder Gedanken. Alles hat seinen Ursprung in der Energie.

Seit Max Planck 1920 seine Quantentheorie vorgestellt hat, wissen wir, dass auch der Mensch aus nichts anderem als kleinen "Energiepaketen" (Quanten) besteht und dadurch seine eigene elektromagnetische Strahlung (Energiesystem) hat. Über Polaritäten wie z.B. heiß-kalt, männlich-weiblich, oben-unten, wird sie uns erfahrbar.

Die Energie, die im Spannungsfeld zwischen zwei Polen (+/-) fließt, ermöglicht Veränderung, Leben. Ohne Polarität gäbe es keinen Unterschied, keine Denkfähigkeit, keine Empfindungen und keine Sinneseindrücke. Unzählige polare Beziehungen sind in jedem Organismus aktiv.

Jede Art von emotionalem und körperlichem Erleben hat einen Einfluss auf dieses menschliche Energiesystem.

Wenn die Energie zwischen den Polen ungehindert fließen kann, besteht Harmonie, Ordnung, Ganzheit und Vollkommenheit.

In den vier Säulen der Polarity-Therapie findet sich die kombinierte Anwendung traditioneller Heilmethoden aus verschiedenen Kulturen. Die Polarity-Therapie gilt als sanfte Maßnahme und bietet Unterstützung und Begleitung.

Polarity-Körpertherapie

Der freie Fluss der Lebensenergie ist der Schlüssel zur Gesundheit!

Die Polarity-Körpertherapie spricht die mentale, emotionale und instinktive Ebene gleichermaßen an.

Unser Körper gibt uns wichtige Signale in Form von Schmerzen, Krankheiten, Verletzungen oder Verhaltensweisen. Ausdrücke und Redewendungen wie „den Boden unter den Füßen verloren haben", „Angst im Nacken", „Luft zum Atmen fehlt" und „das geht an die Nieren" zeigen ebenso seelische wie körperliche Störungen und Spannungen an.

Die Lebensenergie fließt in unserem Körper zwischen den Polen, z.B. Kopf (positiv), Magen (neutral) und Oberschenkel (negativ). Manchmal ist der Fluss dieser Energie blockiert, die Lebenskraft ist geschwächt. Beispiele hierfür können sein: „Brett vorm Kopf“, „flaues Gefühl im Magen“ und „kraftlose Oberschenkel“.

Durch achtsame Berührung und Polarisierung der energetischen Felder, durch sanfte aktivierende Behandlung von Gewebe und Körperstruktur mit Hilfe spezieller Grifftechniken an z.B. der Wirbelsäule, dem Schultergürtel, den Hand- und Fußreflexzonen, können Energieblockaden bewusstwerden und sich lösen.

So entsteht eine Rückverbindung zu den innewohnenden Selbstheilungskräften. Dadurch entsteht eine tiefe Entspannung, aus der heraus wieder neue Kraft und mehr Lebensfreude, sowie Klarheit, Gelassenheit und ein individuelles körperliches und seelisches Gleichgewicht entstehen kann.

Innere Achtsamkeit

Wie ein roter Faden durchzieht die Achtsamkeit die Philosophie von Polarity.

Bei der Achtsamkeit geht es um eine nicht bewertende innere Haltung, die von Offenheit, Akzeptanz, Mitgefühl und Wohlwollen geprägt ist.

Gedanken und Lebenseinstellungen haben einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Es ist wichtig, sich seiner Verhaltensweisen und seines Denkens bewusst zu werden. 

Das nach „Außen“ gerichtete, materiell orientierte Denken soll wieder in Einklang kommen mit dem auf das „Innere“ gerichtete Schauen und Hören und sich so zu einem Denken wandeln, das in Resonanz mit der inneren Ordnung, dem Wohlfühlen des Wesens steht.

Durch bewussten Umgang mit Gedanken, innere Aufmerksamkeit und Achtsamkeit können Probleme und Situationen häufig aus einer neuen Sichtweise heraus betrachtet und als lösbar erkannt werden.

Die fünf Elemente

Die Lebensenergie der fünf Elemente beeinflussen alle körperlichen, seelischen und geistigen Funktionen.

Die alten Weisen sprachen von der stufenweisen Verdichtung der fünf Elemente in der Lebenskraft des Menschen. Diese Ebenen benannten sie nach den fünf Elementen: Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde.

In der Polarity-Therapie geht es um lebendige Dynamik, um ein ausgewogenes Gleichgewicht der fünf Elemente. Erstarrte, fehlende, schwache oder allzu dominierende Elemente werden erkannt und in Harmonie gebracht.

Aus Polarity-Sicht werden Körperteile, Organe, Funktionen und Gefühle den Elementen zugeordnet und mit Hilfe der Körpertherapie, dem Gespräch, Polarity-Yoga und Ernährung ins Gleichgewicht gebracht.

Äther 
Raum und Stille, Klang, Kommunikation, Hals, Kehle und Nacken, Schilddrüse, Sprechen, Schlucken, Friede, Entspannung, Kummer, Hören

Luft
Bewegung und Schwingung, Atmung und Nervensystem, Haut, das offene Herz, Kommunikation, Ideen, Verlangen, Tasten

Feuer
Motivation, Antriebskraft und Richtung, Verdauungs- und Muskelsystem, Selbstsicherheit, Güte, Zorn, Sehen

Wasser
Kraft der Anziehung und der Bindung, Fortpflanzung, Lymphe, zerebrospinale Flüssigkeit, Blut, Liebenswürdigkeit, Freundlichkeit, Anhaftung, Gier, Schmecken

Erde
Kraft der Vollendung, kann Struktur und Form verleihen, das Skelett und Ausscheidungsorgane, Stabilität, Sicherheit, Verlässlichkeit, Angst, Riechen


Die fünf Elemente...

...Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde liefern uns eine wunderbare bildhafte Sprache, um körperliche und daraus resultierende seelische Anspannungen anzuzeigen.

Ausdrücke und Redewendungen wie „den Boden unter den Füßen verloren haben", „Angst im Nacken", „Luft zum Atmen fehlt" und „das geht an die Nieren" zeigen seelische und daraus resultierende körperliche Spannungen an.

Die Lebensenergie fließt in unserem Körper zwischen den Polen, z.B. Kopf (positiv), Magen (neutral) und Oberschenkel (negativ). Manchmal ist der Fluss dieser Energie blockiert, die Lebenskraft ist geschwächt. Beispiele hierfür können sein: „Brett vorm Kopf“, „flaues Gefühl im Magen“ und „kraftlose Oberschenkel“.

Körperregionen, Funktionen und Gefühle werden den Elementen zugeordnet. Erstarrte, fehlende, schwache oder allzu dominierende Elemente werden erkannt und in Harmonie gebracht. Im Rahmen der Polarity-Therapie geht es um lebendige Energie und ein ausgewogenes, fließendes Gleichtgewicht der Elementekräfte - mit dem Ziel des inneren Gleichgewichtes und der seelischen Gesundheit.


Polarity-Yoga

Die Energieübungen des Polarity-Yoga wirken auf allen drei Ebenen, der körperlichen, emotionalen und geistigen.

Die Übungen erzielen einen Energieausgleich im Körper. Sie öffnen Energiebahnen, die z.B. durch traumatische Erlebnisse, Umwelteinflüsse oder Verspannungen blockiert wurden.

Sanfte Dehnung und Streckung, verbunden mit Atem und Körperbewusstsein, unterstützen die Entspannung und den Stressabbau. Sie fördern die Ausscheidung und Reinigung des Körpers und verhelfen zu seelischer und körperlicher Ausgeglichenheit.

Dem von Dr. Stone entwickelten Übungssystem liegen ähnliche Prinzipien zugrunde wie dem indischen Yoga. Es sind einfache leicht zu erlernende Stellungen und Bewegungsabläufe, die in jedem Alter und mit jeder Körperkonstitution ausgeführt werden können.

Die Polarity-Yogaübungen bieten jedem die Möglichkeit, sich selber im täglichen Leben zu unterstützen und zu stärken.

(Die Hocke – Stellung zum Erhalt der Jugendlichkeit und Elastizität)

Polarity- Ernährung

Unsere Nahrung beeinflusst in direkter Weise unser Befinden.

Die Philosophie der Polarity-Ernährung basiert auf Ayurveda und westlicher Naturheilkunde. Sie berücksichtigt, welche spezifische Ernährung jemand seinem Konstitutionstyp entsprechend braucht.

Nahrungsmittel wirken entsprechend Ihrer Energiequalitäten mehr öffnend-belebend oder dämpfend-verdichtend. Sie tragen je nach Beschaffenheit mehr oder weniger aktive Lebenskraft in sich.

Eine ganz von den individuellen Bedürfnissen und Gewohnheiten ausgehende Veränderung Ihrer Nahrung und das gezielte Einsetzen von basischen Nahrungsbestandteilen kann die Entschlackung des Körpers wirkungsvoll unterstützen und so die Reinigung und Erneuerung auf allen Ebenen (Körper, Seele und Geist) bewirken.

Zusammenhänge zwischen Verhalten, erfinden und Essgewohnheiten werden ergründet: Wie nehmen wir die Nahrung wahr, wie lernen wir erkennen, was uns guttut?

Die Zubereitung der Speisen und nicht zum Schluss die Einstellung zur Ernährung ist hilfreich und fördert den Fluss der Lebensenergie

Dr. Randolph Stone,
Begründer der Polarity-Therapie

In über 60-jähriger Forschungsarbeit ist es Dr. Stone gelungen, eine Synthese aus östlicher und westlicher Medizinsysteme zu erschaffen.

Dr. Stone wurde 1890 in Österreich geboren, emigrierte Anfang des letzten Jahrhunderts nach Amerika. Er studierte Osteopathie, Chiropraktik und Naturheilkunde.

Er hatte großes Interesse daran, tiefer in die Dynamik von Krankheit und Gesundheit einzusteigen und begann ausgedehnte Reisen in den nahen und fernen Osten.

Inspiriert wurde er dabei von der Traditionellen chinesischen Medizin und vor allem von der Indischen Heilkunst, dem Ayurveda. Durch ständige Anwendung und das Umsetzen seines von ihm entdeckten Wissens über die energetische Anatomie des Menschen, ist sein Lebenswerk, die Polarity-Therapie, entstanden.

Erst in den siebziger Jahren wurden seine Arbeiten, dank dem wachsenden Interesse an natürlichen Heilmethoden, bekannt. Trotz seines Erfolges zog sich Dr. Stone 1973 zurück und verbrachte seine letzten Jahre in einem Ashram in Indien. Dort verstarb er 1981 im Alter von 91 Jahren.

Diese Website verwendet Cookies.
Dies ermöglicht mir, Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten zu können. Mehr Informationen dazu finden Sie in meinen Datenschutzbestimmungen.
Mit der weiteren Nutzung meiner Internetseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Akzeptieren und speichern